Stundenpaarlauf mit Susan

Zum Abschluss der Stundepaarlaufsaison starteten Susan und ich zu unserem ersten gemeinsamen Lauf. Ohne große Erwartungen (wir hatten die Woche zuvor ein Tempoprogramm absolviert, um ein wenig das Gefühl für die blaue Bahn zu bekommen) begaben wir uns vorsichtig optimistisch an den Start und konnten uns auf dem ersten Drittel des Laufes recht weit vorne einordnen. Danach übernahmen wir die Führung und unsere Motivation und der Spaß, diesen Lauf zu gewinnen, stieg von Runde zu Runde. Daran konnte der einsetzende Regen und Wind auch nichts mehr ändern. In den letzten zehn Minuten hatten wir dann die Gewissheit, dass es auf jeden Fall zum Sieg reichen würde und genossen noch einmal die letzten Runden.

Unser Ergebnis: 17.350 m!

Nächstes Jahr geht´s weiter. Mal schauen, mit wie vielen Metern wir dann ganz vorne mitmischen werden.

0 Kommentare

Viele zweite Plätze beim Chemnitzer Firmenlauf

Gemeinsam mit den LäuferInnen von "Deine Laufschule Leipzig und Chemnitz" ging es am Mittwochabend zum Firmenlauf nach Chemnitz. 

Wir waren ein Team aus vier Trainerinnen und vier Trainern und, da wir nicht ganz unsportlich sind, hatten wir uns bereits vorher gute Chancen in den einzelnen Wertungskategorien ausgerechnet.
So kam es dann auch: Mit meinem zweiten Gesamtplatz in 14:45 min. über die knapp 4,8 km lange Strecke durch die Chemnitzer Innenstadt legt ich einen guten Grundstein für Platz 2 in der Mix- und noch einen 2. Platz in der Männerwertung. Unsere Trainerinnen liefen enorm starke Zeiten und konnten in der Frauenwertung den obersten Podestplatz erringen. Chapeau!

0 Kommentare

Meine Radfahrliebe

Da ich in den letzten Monaten den Sport ohne einen Plan und ohne ein Ziel durchgeführt habe, bin ich öfters auf dem Rad unterwegs gewesen und habe mich damit fit gehalten. Ehrlich gesagt genieße ich die Ausfahrten sehr, da ich zumeist mit Susan oder einer Gruppe unterwegs war; Abwechslung und Spaß war damit garantiert. 

Nun muss ich mich allerdings noch für die bevorstehende Herbstsaison mit passenden Klamotten einrichten, da ich in den letzten Jahren spätestens ab September nicht mehr auf das Rad gestiegen bin und deswegen keine kälte- und feuchtigkeitsresistenten Sachen habe. Denn ich werde auch in den nächsten Monaten weiter auf dem Rad sitzen und jede Minute genießen!

0 Kommentare

Überragendes Ergebnis unserer Kanzlei beim Firmenlauf

Bereits das dritte Mal in Folge starteten wir gestern beim Leipziger Firmenlauf. Mittlerweile mit knapp 18.000 Teilnehmern ist dieser eines der größten Laufevents in Sachsen. Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir uns alle - auch dank des regelmäßigen Lauf- und Yogatrainings - deutlich steigern.

 

Unser Chef ließ es sich nicht nehmen und verfasste gleich am Abend noch einen sehr euphorischen Text. Aber lest selbst:

 

http://www.fuesser.de/service/aktuelles/firmenlauf-2018.html#c1578

 

euer Vincent

0 Kommentare

Sieg beim Oberelbe Halbmarathon

Nach dem Halbmarathon ist vor dem Halbmarathon.

Getreu diesem Motto startete ich gleich eine Woche nach meinem Sieg beim Leipziger Halbmarathon in Dresden beim Oberelbe-Marathon, dort aber natürlich "nur" über die 21,095 km lange Strecke. Die Bedingungen waren ähnlich wie in Leipzig - Wärme, wenig Wind und wenig Schatten. Bekanntlich bin ich ja ein Wärmeläufer und so hatte ich während des Laufes wenig Probleme mit der Hitze und konnte recht entspannt "mein Ding" von Anfang bis ins Ziel durchziehen.

 

Und weil das nicht genug war, bin ich am Nachmittag mit einem Freund mit dem Rennrad von Dresden aus nach Leipzig zurückgefahren. Es war also ein sportlicher und sehr erfolgreicher Sonntag für mich. Übrigens kann ich euch die Radstrecke zwischen den beiden Städten nur empfehlen, da sie überwiegend auf wenig befahrenen Landstraßen durch Mittelsachsen führt, dabei jede Menge kleiner Dörfer streift.

 

Hier noch der Link zur Veranstaltung, die jedes Jahr aufs Neue eine Reise wert ist!

 

Euch einen guten Wochenstart.

 

euer Vincent

0 Kommentare

Sieg beim Leipziger Halbmarathon

Foto: Markus Schulten
Foto: Markus Schulten

Recht spontan entschloss ich mich in der letzten Woche dafür, beim 42. Leipzig Marathon über die Halbmarathon-Distanz an den Start zu gehen.

Warum? Weil ich eine Woche später beim Oberelbe-Marathon wiederum den Halbmarathon laufen will und dafür noch etwas Wettkampferfahrung und Tempohärte benötige. Außerdem bin ich seit mehreren Jahren nicht aktiv beim Leipzig Marathon gelaufen, so dass es quasi mal wieder Zeit für einen Start in der Heimat war.

 

Gleich vom Start an ging ich in Führung, lief mein eigenes (und leider einsames) Tempo, nur begleitet von gleich drei Führungsfahrzeugen, und gewann nach knapp 70 Minuten. Insgesamt war es ein sehr angenehmer Lauf, bei dem ich nach meinem Empfinden das Tempo steigern oder drosseln und mir auch an den Verpflegungsstellen ausreichend Zeit nehmen konnte. Toll waren - bedingt durch das schöne Wetter - die Massen an Zuschauern und Anfeuerern, die gerade in den schweren Momenten unheimlich motivieren konnten!

 

Ungewohnt an diesem Sonntag war nur die Wärme, die vielen Läuferinnen und Läufern - besonders beim Marathon und Halbmarathon - sehr zu schaffen machte. Großes Lob an alle Sportler, die ihre Distanzen geschafft haben und gesund im Ziel ankamen und natürlich ein Dankeschön an den Veranstalter, der die Anzahl an Getränkestellen nochmals aufstockte und auch ansonsten einen schönen Wettkampftag organisierte.

 

 

Euch eine schöne Woche,

 

euer Vincent

0 Kommentare

Das Radfahren geht wieder los!

Da der Frühling doch so langsam aber sicher Einzug hält, ist die Zeit gekommen, um das Rad aus dem Winterschlaf zu holen und für die ersten Ausfahrten vorzubereiten. Spontan entschied ich mich zu Karfreitag (auch wegen der hohen Ticketpreise bei der Deutschen Bahn über Ostern), meine Familie mit dem Rennrad in Erfurt zu besuchen. Gesagt, getan. Mit ausgeruhten Beinen habe ich die knapp 175 km in fünfeinhalb Stunden abgespult, und das CO2 neutral und emissionsfrei !

 

Ich kann euch die Strecke Leipzig - Erfurt (über Altenburg, Gera, Jena, Weimar) sehr empfehlen, sie ist landschaftlich unheimlich schön und fahrerisch teils recht anspruchsvoll. Falls ihr die Tour als gpx.-Datei haben wollt, dann meldet euch bei mir.

 

Meine nächste längere Tour wird dann am 1. Mai starten: Gemeinsam mit dem Leipziger Grizzly-Team geht es von Leipzig bis nach Berlin, wo wir uns einen schönen Tag machen werden.

 

Schöne Ostern und ein paar erholsame Feiertage wünsche ich euch 🥚🐣🐰!

 

Ausrüstung auf dem Foto:

Laufräder: DT Swiss PRC 1400 Spline 65 Disc

Fahrrad: Rose Pro SL Disc Force Hydraulic

Fahrradcomputer: Garmin Edge 1030

Sonnenbrille: Sziols X-Cross Focus Bike

Gepäcktasche: Apidura Expedition Saddle Pack 9l

 

euer Vincent

0 Kommentare

Internationaler Citylauf Dresden

Der Internationale Citylauf in Dresden - ein erster harter Wettkampf in diesem Jahr und ein Formtest über die 10 km. Das war der Plan. Daraus geworden ist ein schneller Trainingslauf mit einer Endzeit von 31:31 min., Platz 6 gesamt und dem Landesmeistertitel im Trikot des LFV Oberholz e.V.! 🏆

 

Warum „nur“ Trainingslauf? Es war (mir) viel zu kalt. -8 Grad und starker Wind zeigte das Thermometer kur vor dem Start an, gefühlt waren es -17 Grad (nach der Wetterapp auf dem Handy)! Ich gehe bei solchen Temperaturen einfach Risiko ein, sowohl hartes Training als auch Wettkämpfe werden ab 0 Grad mit angezogener Handbremse absolviert 😉. Gesundheit geht vor 🍀! Dennoch wollte ich mir diesen schönen Lauf in und durch Dresden nicht entgehen lassen, daher - trotz tiefer Überlegung, ob überhaupt - der Start. 🏃‍♂️

 

Großes Lob an die Laufszene Sachsen für die perfekte Streckenpräparierung, da weder Eis noch Schnee auf der Laufstrecke gesichtet werden konnten und auch sonst alles dafür getan wurde, den Läufern einen warmen Empfang und einen schönen Wettkampf zu bieten.


Welche Wettkämpfe ich als nächstes in Angriff nehmen werde, werde ich wohl spontan entscheiden (müssen), da ich momentan beruflich und privat ordentlich eingespannt bin und diese Dinge oberste Priorität haben.

 

Wir sehen uns,

 

euer Vincent

0 Kommentare

Trainingslager in Portugal

Bereits das dritte Jahr in Folge verschlug es mich (und noch einige Freunde) Ende Februar bis Anfang März an die portugiesische Algarve, genauer gesagt in das Sportmekka Monte Gordo, um dem prognostizierten sportungeeigneten Wetter in Deutschland in dieser Jahreszeit zu entgehen. Und wir haben es (wieder) nicht bereut: Während sich unsere Freunde bei Minusgraden im zweistelligen Bereich den Ar*** abgefroren haben und dann auch noch vom Schnee überrascht worden sind, fanden wir sehr gute Laufbedingungen vor: Temperaturen von 16 Grad sowie nicht zu viel Sonne waren perfekt, um jedes Training in kurzen Laufsachen absolvieren zu können. Zwar war dieses Jahr sehr starker Wind, wodurch die eine oder andere Einheit im wahrsten Sinne des Wortes etwas weggeblasen wurde, aber im Großen und Ganzen konnten wir uns nicht beschweren.

 

Und so verbrachten wir die letzten zwei Wochen mit: Schlafen - essen - trainieren - essen - ausruhen - essen - trainieren - ausruhen - schlafen! Natürlich gehörte aber auch viel Spaß und Freizeit zum Trainingslageralltag, denn schließlich war der Aufenthalt für uns alle zugleich (der wohlverdiente) Urlaub.

 

Viel Zeit zur Erholung blieb mir nach der Rückkehr allerdings nicht, da ich bereits am Montag wieder zur Arbeit gegangen bin. Die Woche werde ich nun ruhiger angehen lassen, damit mein Körper das harte Trainingslager "verdauen" kann. Am Sonntag steht dann der erste Wettkampf in diesem Jahr auf dem Plan, es ist der Internationale Citylauf in Dresden über die 10 km. Ich bin gespannt, was mein Körper an dieser Stelle leisten kann. Vor genau vier Jahren bin ich an dieser Stelle meine immer noch gültige Bestzeit von 30:19 min. gerannt.

 

Euch eine schöne Woche!

0 Kommentare

Leistungsdiagnostik bei SPOORTH Leipzig

mehr lesen 0 Kommentare

1.1.2018: Anbaden am Cospudener See

mehr lesen 0 Kommentare

Riva del Garda Halbmarathon

mehr lesen 0 Kommentare

53. Fockeberglauf - höher geht es in Leipzig nicht!

© Daniel Stefan
© Daniel Stefan
mehr lesen 0 Kommentare

Birell Grand Prix in Prag

mehr lesen 0 Kommentare

KnappenMan Langdistanzstaffel - Warum tut man sich 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und 42,195 km Laufen an?

mehr lesen 0 Kommentare

Kanzleitraining

mehr lesen 0 Kommentare

Stundenpaarlauf

mehr lesen 0 Kommentare

Radfahren - einfach weil es mir Spaß bereitet

mehr lesen 0 Kommentare

SachsenTrail - 34,4 km durch das Erzgebirge

mehr lesen 0 Kommentare

Rennsteigstaffellauf

mehr lesen 0 Kommentare

Leipziger Firmenlauf

mehr lesen 0 Kommentare

Himmelfahrt mit dem Rennrad

mehr lesen 0 Kommentare

SportScheck Stadtlauf Chemnitz

mehr lesen 1 Kommentare

Ilmenauer Osterlauf

© Veranstalter; ich mit Karo, ebenfalls Siegerin über die 10 km
© Veranstalter; ich mit Karo, ebenfalls Siegerin über die 10 km
mehr lesen 3 Kommentare